Sarsina – Italien

Seit dem Jahre 1999 organisiert die Heinrich-Grupe-Schule im Herbst eines jeden Jahres für die Lateinschüler_innen der Jahrgangsstufe G9 eine etwa 8-tägige Austauschfahrt, welche die Lernenden primär nach Sarsina, die italienische Partnerstadt Grebensteins, führt. Finanzielle Unterstützung erfährt das Austauschprogramm regelmäßig durch den Städtepartnerschaftsverein Grebenstein e.V.

Unsere italienische Partnerschule, die „Scuola Media“ in Sarsina, gestaltet zusammen mit dem Partnerschaftsverein Sarsinas (Comitato di Gemellaggio di Sarsina) den Aufenthalt mit Unterbringung in Gastfamilien. Neben individuellen, von den gastgebenden Familien durchgeführten Unternehmungen werden zudem gemeinsam Schulstunden besucht und eine Reihe interessanter Exkursionen durchgeführt, in der Vergangenheit u.a. nach Bologna, Cesena, Cesenatico, Forli, Ravenna, oder San Marino. In diesen kulturell bedeutsamen Städten können die Austauschteilnehmer_innen bedeutende Zeugnisse sowohl der Antike als auch der Moderne kennenlernen und somit die Fachinhalte des Lateinunterrichts umfassend vertiefen. Inhaltlich vorbereitet und begleitet wird diese Austauschfahrt im Rahmen des Lateinunterrichts, wobei die Schüler_innen ihre Arbeitsergebnisse in einem Prozessportfolio dokumentieren und evaluieren. Zudem besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Ganztagsangebotes der Schule Grundkenntnisse in der italienischen Sprache zu erlangen. Einen Eindruck von der Attraktivität Sarsinas vermittelt zudem eine kurze Fotopräsentation aus dem Jahr 2019.

video

Im Rahmen des Gegenbesuches, der zumeist im Frühjahr des jeweiligen Schuljahres stattfindet, werden die italienischen Gastschüler_innen ebenfalls in Familien untergebracht und erkunden zu Beginn ihres Aufenthaltes Grebenstein und die nähere Umgebung bis einschließlich Kassel. Der Besuch der Gäste wird seitens der HGS jedoch auch mithilfe einer gemeinsamen Projektarbeit strukturiert: Alle Schüler_innen erarbeiten auf Englisch ein Oberthema mit regionalem Bezug und erschaffen zur Dokumentation ihrer Arbeitsergebnisse ein gemeinsames Produkt. Während des Austausches im Schuljahr 2017/2018 entstand beispielsweise ein digitaler Reiseführer, welcher im Zusammenhang mit einer Tagesfahrt nach Frankfurt erstellt wurde. Im Rahmen der Konzeption des Reiseführers recherchierten die Teilnehmer_innen mithilfe von iPads zu bedeutenden Sehenswürdigkeiten in Frankfurt, fassten wesentliche Ergebnisse auf Englisch zusammen und fügten zur Illustration ihrer Texte eigene Fotos ein, die während der Exkursion entstanden sind.

Austauschkoordinator:

Dirk Weidmann