Aktuelles

Aktionstag zum Girls`Day- & Boys`Day
am Donnerstag, 22.04.2021

Am 22.04. findet in der 2. – 4. Stunde ein Aktionstag im Rahmen des Girls`Day & Boys`Day statt und zwar bei der jeweiligen Lehrkraft, die man regulär im Unterricht hat.

An diesem Tag können viele digitale Angebote genutzt werden:

  • Virtuelle Betriebserkundungen
  • Videokonferenzen mit Unternehmen
  • Vorbeischnuppern bei diversen Universitäten: Studienangebote & Fachbereiche
  • Die Lehrkraft stellt das jeweilige Fach vor:
    • Was kann ich mit Biologie später anfangen?
    • Welche Perspektiven habe ich als Künstler_in oder Musiker_in?
    • Wie sieht der Sporttest bei der Polizei aus?
  • Berufe-Quizz
  • u.v.m.

Eure Lehrkräfte sind informioert. Sprecht sie ggf. vorher noch einmal an, sofern ihr einen speziellen Wunsch oder eine Idee haben solltet.

Nutzt den Tag für euch.
Viel Erfolg & Gutes Gelingen!

 

Freie Ausbildungsplätze 2021
Hier findet man viele freie Ausbildungsplätze für 2021 in der Region Kassel
(bitte auf LINK klicken).
Kreishandwerkerschaft Kassel – Ausbildungsboerse

Viele regionale Betriebe suchen händeringend nach Auszubildenden – auch unter erschwerten Pandemie-Bedingungen!

BeispieleStand November 2020:

  • Mühlenbäckerei Ernst, Hofgeismar
  • Bäckerei Amthor, Hofgeismar
  • Holzbau Recknagel, Grebenstein
  • Fleischerei Köhler, Hofgeismar
  • Fleischrei Koch, Calden
  • Tischlerei Ruckdäschl, Calden
  • Tischlerei Weidner, Hofgeismar
  • Haustechnik Wiegand, Trendelburg-Eberschütz
  • Haustechnik Scholl, Hofgeismar
  • Siebert Gebäudetechnik, Immenhausen
  • Jungermann Sanitär, Hofgeismar-Friedrichsdorf
  • Autohaus Ostmann, Hofgeismar
  • Metallbau Friedrich, Liebenau-Lamerden
  • Friseur “Hair CreativeTeam”, Grebenstein
  • Friseur “Salon art of hair”, Vellmar
  • Fensterbau Opfer, Hofgeismar
  • Malerbetrieb Goßmann, Trendelburg
  • Malerbetrieb Kloppmann, Trendelburg-Deisel
  • Busch Bau, Trendelburg-Deisel
  • Orgelbau Krawinkel, Trendelburg-Deisel
  • Wärme- und Kälteschutz Rinke, Vellmar
  • Zimmerei Arend, Hofgeismar-Hümme

 

Informationen im Rahmen der Corona-Pandemie:

Betriebspraktikum –  Änderungen Abläufe

  • Die Betriebspraktika (nach den Osterferien 2021) sollen nach Möglichkeit planmäßig stattfinden! Die Planungen dazu laufen unverändert!
  • Sollte es den Schülerinnen und Schülern nicht möglich sein, eine Zusage für einen Praktikumsplatz zu erhalten, ist dies von ihnen entsprechend durch Vorlage von mindestens drei schriftlichen Absagen der Schule nachzuweisen.
  • Im Falle einer Nichtteilnahme am Betriebspraktikum des Schuljahres 2020/21 nehmen die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage eines schulspezifischen Konzepts an gleichwertigen Alternativangeboten in der Regel im Umfang von der in § 21 Abs. 1 VOBO formulierten Zeitdauer für Betriebspraktika
    • Die Zeitdauer der Alternativangebote kann aufgrund der aktuellen Situation auf mindestens fünf Unterrichtstage reduziert werden, wobei ein Unterrichtstag in der Regel ein Tagesangebot im Umfang eines regulären Unterrichtstags umfasst, mindestens aber als zweistündige Veranstaltung ausgestaltet werden sollte.
    • Die gleichwertigen Alternativangebote umfassen Maßnahmen entsprechend den §§ 10 ff. VOBO und können unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften regional spezifisch ausgestaltet sein.
  • Anstelle des Praktikumsberichts nach § 20 Abs. 2 VOBO muss die Schülerin oder der Schüler eine auf Grundlage der durchgeführten Maßnahmen des Alternativangebots angefertigte Ersatzleistung in Form eines Berichts erbringen, welche im Rahmen der Leistungsbewertung Berücksichtigung finden kann.
  • Die Schulkoordinatorinnen und -koordinatoren für Berufliche Orientierung dokumentieren die durchgeführten Alternativangebote in beiliegender tabellarischer Übersicht. Die Übersichten sind der zuständigen Ansprechperson für Berufliche Orientierung im Staatlichen Schulamt bis zum Ende des laufenden Schuljahres 2020/21 zu übermitteln.
  • Eine entsprechende Zeugnisbemerkung muss im Falle der Wahrnehmung eines Ersatzangebotes erfolgen.

 

Berufsberatung – Agentur für Arbeit:
Herr Langenegger steht den Schülerinnen und Schülern bei Fragen weiterhin zur Verfügung. Leider kann (darf) keine persönliche Beratung in der Schule stattfinden. Herr Langenegger ist aber per Telefon bzw. E-Mail erreichbar (9h-17h):
E-Mail: Kassel.Berufsberatung@arbeitsagentur.de
Telefon: 0561/ 701-1774

Seit Oktober 2020 führt  Frau Eidam als Vertretung für Herrn Langenegger die Berufsberatung in Präsenzveranstaltungen (Informationen im Plenum, Einzelgespräche) für die Abschlussklassen durch.

Für weitere Rückfragen oder bei Problemen steht Herr Feuring (BSO-Schulkoordinator) gerne zur Verfügung!
E-Mail: h-ltg@heinrich-grupe-schule.grebenstein.schulverwaltung.hessen.de