Ehrung der Wahlhelfer der Juniorwahl 2023

Am 05. Oktober fand an der Heinrich-Grupe-Schule Grebenstein sowie an vielen hessischen Schulen die Juniorwahl zum Hessischen Landtag 2023 statt. Ohne Unterstützung aus der Schülerschaft wäre ein solch umfassendes Projekt nicht möglich, weswegen 6 Schülerinnen und Schüler der G8a sich als Wahlhelfer engagierten.

Die Wahlhelfer hatten unter anderem die Aufgabe, Wählerverzeichnisse zu kontrollieren, Wahlscheine auszugeben, die Wahlzettel auszuzählen und den formal korrekten Ablauf der Wahl zu beglaubigen.

Ohne diese Hilfe wäre ein reibungsloser Wahlablauf mit 255 Schülern nicht möglich, weswegen sowohl die Schulgemeinde der Heinrich-Grupe-Schule, als auch im Besonderen der Fachbereich Gesellschaftslehre folgenden Schülerinnen und Schülern dankt: Amalia Brüggemann, Noah Braune, Anna Büchler, Timotheus Kunz, Alina Suchfort und Felizian Wiegel.

Neben einer Urkunde erhielten die Wahlhelfer auch einen Mensagutschein. Herzlichen Dank für die sehr gute Zusammenarbeit und die geleistete Unterstützung!

Wilhelm Uebach

Projektwoche Französisch

„Bonjour!“ So wünscht man sich einen guten Tag in Niederbronn-les-Bains im französischen Elsass. Dort werden wir, der Französischkurs des Jahrgangs 9, im Juni des nächsten Jahres die Jugendbegegnungsstätte besuchen.

Um uns vorzubereiten, hatten wir eine Projektwoche, während der wir uns in Kleingruppen über berühmte Sehenswürdigkeiten, Plätze, den Namensgeber der Begegnungsstätte, Albert Schweitzer, und den deutsch-französischen Fernsehsender ARTE informierten. Über diese Themen erstellten wir anschließend Präsentationen oder  Rallyes, welche wir dann im Juni an den jeweiligen Plätzen vorstellen/bearbeiten werden. Natürlich beschäftigten wir uns auch mit dem historischen Hintergrund: Wie bereits erwähnt, liegt Niederbronn im Elsass, das in seiner Geschichte hart umkämpft war und viermal seine Nationalität wechseln musste. Um uns über diese Region, ihre Menschen und die Folgen der drei Kriege zu informieren, sahen wir uns u.a. die 1997 mit dem Adolf-Grimme-Preis dotierte Serie „Die Elsässer“ an.

Außerdem veranstalteten wir ein Frühstück mit Spezialitäten aus original französischen Rezepten. Dafür brachte ein Mitschüler seinen Crêpes-Maker mit und bereitete uns leckere Crêpes mit verschieden Füllungen frisch zu. Außerdem wurden Kuchen und frische Croissants vom Bäcker mitgebracht.

Am letzten Tag der Projektwoche waren wir auf dem Hauptfriedhof in Kassel, wo wir von Frau Dr. Bartsch, der Regionalbeauftragten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, in die Gedenkarbeit eingeführt wurden. Gemeinsam mit ihr erkundigten wir unterschiedliche Grabstätten und Denkmäler für die Opfer der Kasseler Bombennacht am 22.10.1943. Zum Abschluss reinigten wir noch einige Gräber.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Projektwoche.

Carlotta Bönning

 

…außerdem hat auch Frau Bartsch vom Volksbund einen Online-Artikel über den Besuch auf dem Kasseler Hauptfriedhof veröffentlicht.

Hier der Link zum Nachlesen:

https://hessen.volksbund.de/aktuell/nachrichten/detailseite/erst-nordhessen-dann-elsass

 

Juniorwahl zum Hessischen Landtag 2023 – Heinrich-Grupe-Schule Grebenstein

Am 05. Oktober haben zweigübergreifend 255 Schüler der Jahrgänge 7, 8, 9 und 10 an der Juniorwahl zum Hessischen Landtag 2023 teilgenommen. Die Juniorwahl ist ein Projekt, welches die politische Bildung der Schüler fördern soll und jeweils in der Woche vor den Wahlen stattfindet. Kern des Projekts ist ein realistisch simulierter Wahlgang, bei welchem Wahlkreisspezifische Stimmzettel, Wahlbenachrichtigungen, Wählerverzeichnisse usw. eingesetzt werden. Das Projekt wurde in diesem Jahr an der Heinrich-Grupe-Schule von Schülerinnen und Schülern der G8a sowie dem Fachbereich Gesellschaftslehre organisiert – einige Impressionen finden Sie unten in der Galerie.

Seit 1999 ermöglicht die Juniorwahl als Konzept zur politischen Bildung den Schülern einen handlungsorientierten Zugang sowie eine Möglichkeit, die Partizipation an demokratischen Prozessen früh kennenzulernen.

In diesem Jahr haben über 98.000 Schüler in Hessen an der Juniorwahl teilgenommen. Die Wahlergebnisse finden Sie schulspezifisch für die Heinrich-Grupe-Schule direkt hierunter und hessenweit unter dem folgenden Link: https://www.juniorwahl.de/hessen-2023.html.

Laut dem Wahlergebnis an der HGS hätte Herr Göttlicher für die CDU den Wahlkreis und die CDU selbst bei den Landesstimmen gewonnen.

Ein Dank an dieser Stelle an alle Schülerinnen und Schüler, welche an diesem Projekt teilgenommen haben sowie an die involvierten Lehrkräfte.

Wilhelm Uebach

Inklusives Schulbündnis tagt an der HGS Grebenstein

Grebenstein. Am Donnerstag, den 05.10.2023 war die HGS Gastgeber einer Veranstaltung, an der ca. 150 eingeladene Lehrkräfte und Schulleitungen der Inklusiven Schulbündnisse Nord, Ost und Mitte teilnahmen.

Das Thema der Veranstaltung lautete: „Auswirkungen psychischer Belastungen von Schülerinnen und Schülern- Schulabsentismus, systemsprengendes Verhalten, soziale Phobien – Erkennen, Verstehen, Handeln“

Der Vorbereitungsgruppe war es gelungen als Referenten Herrn Dr. med. Henrik Uebel-von Sandersleben, Leiter der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in Göttingen zu gewinnen.

Nach einer Begrüßung und Einleitung der Veranstaltung durch Frau Schäfer, Herrn Sprafke und Frau Moldenhauer- stellvertretend für das iSB – konnten die geladenen Gäste einen kurzweiligen und mitreißenden Vortrag von Dr. med. Uebel-von Sandersleben verfolgen, der die Relevanz des Themas noch einmal verdeutlicht hat.

Inhalte der Veranstaltung waren:

  • Einblick & Erklärung verschiedener psychische Störbilder,
  • Begrifflichkeiten und Unterscheidung von Phänomenen wie z.B. Schulphobie, Schulschwänzen und angstbedingter Schulverweigerung.
  • ADHS und Medikation
  • Einblick in die Arbeit der KJP in Göttingen

 

Schulleitungen und alle Beteiligten waren sehr interessiert an diesem wichtigen Thema. Es fand ein reger Austausch statt, viele Fragen wurden gestellt.

Es blicken alle Beteiligten freudig auf eine anvisierte Anschlussveranstaltung im Februar 2024 mit Workshops voraus, in welcher weiter an anderen inklusiven Themen wie sexuelle Identität, Mediensucht oder depressiven Störungen gearbeitet werden soll.

 

Schulradeln 2.0

„Dieses Jahr ist es einfacher die Kilometer einzutragen, ich fahre auch mit!“, „Der Fahrradschuppen ist aber ordentlich voll, ich musste mein Fahrrad draußen anketten.“ oder „Bis nach Warburg und zurück, am Wochenende fahre ich nach Borken!“

Gesprächsfetzen, die der Verantwortliche Robin Göring im Zusammenhang des diesjährigen Schulradelns aufschnappen konnte. Denn, neben dem neuen überdachten Fahrradständer vor der Kreissporthalle, vereinfachte vor allem das Eintragen über das Schulportal das Mitmachen enorm.

Michael Gamisch schaltete die App „Schulradeln“ für alle Schüler*innen und Lehrer*innen im Schulportal frei, sodass ein Eintragen direkt über die App erfolgen konnte. Das Eintragen in Listen, zähes Registrieren oder Diskussionen, wer die Kilometer der Klasse freischaltet, wurden somit im Keim erstickt.

Nachdem in den Vorjahren die Teilnahme am Schulradeln etwas zurückging, konnten im fünften Teilnahmejahr der HGS die Zahl der Radelnden wieder auf 60 Personen und die Gesamtkilometer auf 4502,4 Kilometer gesteigert werden – das ist ein sehr gutes .

Aktivster Radfahrer im Aktionszeitraum vom 10. Bis 30. September 2023 war Jared Dittrich aus der Klasse R10a. Jared ist leidenschaftlicher Mountainbiker und ist in seiner Freizeit unter anderem aktiv in die Gestaltung des Mountainbiketrails im Bergpark Wilhelmshöhe integriert. Jared legte in den drei Aktionswochen insgesamt 265 Kilometer zurück.

Die aktivste Klasse in diesem Zeitraum war die Klasse G7a von Frau Gilfert, die insgesamt 482,6 Kilometer zurücklegte. Dahinter platzierten sich die Klasse R10a und R9c der Klassenlehrer Herrn Köbler und Herrn Lautze, die beide täglich mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

Eine besondere individuelle Leistung bot Sascha Lackner, der insgesamt 479,5 Kilometer, ohne E-Motor, fuhr, was einen Durchschnitt von knapp 23 Kilometer pro Tag bedeutet – Respekt, Herr Lackner! Somit gewann er das Kopf an Kopf Rennen mit seinen Kollegen Besim Bikic und Marco Luh, die ebenfalls sehr aktiv am Wettbewerb teilnahmen.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass das Nutzen des Fahrrads oder alternativ auch die Regiotram, insbesondere im Kollegium, eine immer größer werdende Bedeutung erfährt. Des Weiteren entstehen vermehrt Fahrgemeinschaften, die dem gesellschaftlichen Trend des nachhaltigem Gedankens unterstützen.

Unter diesen sehr freudigen Aspekten lässt sich festhalten, dass die HGS auch in den kommenden Jahren, unabhängig von den Ergebnissen, am Schulradeln teilnehmen wird, um das Bewusstsein für die Umwelt, den gesundheitlichen Aspekt des Bewegens und das Miteinander als Schule zu schärfen.

Berliner Luft für Grebensteiner Schüler*innen

Auch in diesem Schuljahr führt die Heinrich-Grupe-Schule wieder mit den Lateinschüler*innen der Jahrgangsstufe G9 den traditionellen Italienaustausch durch. Nachdem in der vergangenen Woche 20 HGS-Schüler*innen gemeinsam mit ihren Lehrkräften Nadine Schmidke und Helwig Haag in Grebensteins Partnerstadt Sarsina zu Gast waren,  schloss sich in dieser Woche der unmittelbare Gegenbesuch in Deutschland an.

Himmel über Berlin Foto & Bild | monatswettbewerbe spezial, 03 ...

Wenngleich der Besuch des Heinz-Nixdorf-Museumsforums am Mittwoch bereits positiven Anklang fand, wurde dieser von einem weitere Highlight noch getoppt, denn die Lernenden erhielten die Möglichkeit, im Rahmen eines Tagesausflugs in Begleitung der Lateinlehrkräfte Helwig Haag und Dirk Weidmann Berliner Luft zu schnuppern. Hierbei stach insbesondere das für den Lateinunterricht bedeutsame Pergamon-Museum heraus, welches Ende des Monats für mehrere Jahre aufgrund von Baumaßnahmen schließen wird. Ein Spaziergang „Unter den Linden“ führte die Austauschgruppe schließlich von der Museumsinsel zum Brandenburger Tor.

           

Nach einer Mittagspause setzten die Lernenden ihren Ausflug noch zum Bundestag, zum Denkmal für die Ermordeten Juden Europas sowie zum Checkpoint Charlie fort. Insgesamt war der Tag – ungeachtet einiger Regenschauer – ein großartiges Erlebnis, an das sich sowohl die deutschen als auch die italienischen Austauschteilnehmer*innen und ihre Lehrkräfte dankbar zurückerinnern werden. Am Freitag steht noch ein umfangreicher Workshop-Vormittag auf dem Programm, über den an anderer Stelle berichtet werden wird.

Dirk Weidmann

Endlich wieder Mädchenfußball!

Eine kleine Ewigkeit hat es gedauert, dass die HGS wieder an einem Jugend trainiert für Olympia Turnier im Bereich der Fußballmädchen teilnimmt. Aufgrund der Einschränkungen der letzten Jahre konnte die Teilnahme nicht immer realisiert und auch von Seiten der Veranstalter nicht ausgerichtet werden.

Am gestrigen Mittwoch änderte sich dies und insgesamt 19 Fußballerinnen machten sich mit Frau Ferrara und Herrn Göring auf den Weg zum Kunstrasenplatz nach Vellmar. Auch vor Ort konnte man die Erleichterung über die wieder aufgenommenen Wettkämpfe spüren, denn insgesamt zehn Teams meldeten eine Mannschaft – der Mädchenfußball scheint nach der (erzwungenen) Pause wieder auf einem guten Weg zu sein!

Endlich wieder Mädchenfußball! weiterlesen

Eine starke Gruppe erwischt

…um es vorweg zu sagen – an den Schiedsrichtern lag es nicht.

Am 27.09. gab es für unsere Jungs der Jahrgänge 2008 bis 2010 auf den Waldauer Wiesen nichts zu holen. Letztendlich hatte es auch etwas mit dem Losglück zu tun, denn am Ende des Turniers stellte sich heraus, dass wir einer sehr starken Gruppe zugelost wurden. Es erwarteten uns die EKS aus Baunatal, die GHS aus Hofgeismar und die Ahnatalschule aus Vellmar. Diese drei Mannschaften belegten den fünften, dritten und zweiten Platz von 15 Mannschaften, was unsere Ergebnisse etwas relativiert. Im ersten Spiel gegen die Gustav-Heinemann-Schule unterlagen wir gegen eine sehr abgeklärt spielende Mannschaft mit 0:3. Das Spiel gegen die Erich-Kästner-Schule war lange ausgeglichen und wurde nach dem ersten Gegentreffer durch eine Ecke ebenfalls mit 0:3 verloren. Auch im Spiel gegen Vellmar war eine Führung möglich, ein zweifelhafter Elfmeter gegen uns leitete jedoch die 0:2 Niederlage ein und die dritte Niederlage war somit besiegelt.

Im Viertelfinale der Nebenrunde wartete die IGS Kaufungen auf uns. Auch in diesem Spiel zeigte sich unsere Anfälligkeit nach Standardsituationen. Nachdem ein 0:1 und 1:2 durch Lenny Heine sowie Linus Schäfer ausgeglichen werden konnte und ein Sieg möglich war, kassierten wir nach einer Ecke in der letzten Minute das 2:3 und somit eine erneute Niederlage.

Insgesamt war es trotz der Ergebnisse ein schöner Tag, der uns aufzeigte, woran es zukünftig noch zu arbeiten gilt.

Folgende Spieler kamen zum Einsatz:

Moritz Engelbrecht, Jan Philip Groß, Colin Heiek, Lenny Heine, Rune Hellwig, Fynn Homburg, Marlon Hoppe, Michel Neumann, Praise Nyirenda, Jan Portig, Linus Schäfer, Silas Sen, Simon Thöne, Niklas Varshokar

Einblicke in den Arbeitslehre-Wahlpflichtunterricht (AL-WPU)

Grebenstein. Mit fortschreitender Digitalisierung möchte auch das Fach Arbeitslehre im Rahmen von AL-WPU die SchülerInnen und Schüler mit dem nötigen Wissen rund um das Thema „Computer&Internet“ ausstatten.

Im Arbeitslehre-Wahlpflichtunterricht der Klasse R8b wurden in den letzten drei Wochen gemeinsam mit ihrem Lehrer Herr Lautze Themen angesprochen, die sowohl den Bereich Hardware/Software als auch Big Data und Cloud Computing und sicheres Surfen im Internet/Datenschutz umfassten. In diesem Zusammenhang wurden auch unterschiedliche Berufe im Bereich IT besprochen.

Folgende Fragestellungen wurden beispielsweise behandelt:

  • Welche Betriebssysteme und welche Endgeräte gibt es?
  • Was sind Ausgabe- und Eingabegeräte?
  • Wie funktioniert das Internet und wie ist es entstanden?
  • Wie groß ist das Internet und wie schnell wächst es?
  • Was versteht man unter „Big Data“?
  • Was ist eine Cloud und wie funktioniert sie?
  • Wie sieht es im Inneren eines Computers aus und welche Hardware gibt es?
  • Wie nutzen Konzerne Personendaten für Werbezwecke?
  • Wie gehe ich verantwortungsvoll mit meinen Daten um?
  • Welche Berufe gibt es rund um das Thema IT?
  • Welche Risiken birgt Social Media und wie funktioniert es?
  • Wer sammelt welche Daten von mir und wie kann ich das steuern?

Mit Hilfe von digitalen Arbeitsblättern, Lehrfilmen, interaktiven Übungen und arbeitspraktischen Anteilen konnten die SchülerInnen so das Thema „Computer & Internet“ aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Zum Abschluss der Unterrichtseinheit konnte die Klasse drei ausrangierte PCs in Gruppenarbeit und in strukturierter Vorgehensweise auseinanderbauen und mit Hilfe einer Schrittanleitung in Form von Fotos, erstellt mit dem iPad, wieder zusammensetzen und auf diesem Wege noch einmal die einzelnen Bauteile benennen und deren Funktion erklären.

Obwohl der Umgang mit dem Internet und technischen Geräten, also beispielsweise Tablets, Smartphones oder PCs heutzutage selbstverständlich erscheint, ist es nötig, die SchülerInnen mit dem nötigen Basiswissen auszustatten, ihnen die vielfältigen Möglichkeiten und Vorteile aufzuzeigen, sie aber gleichsam auch für mögliche Gefahren und Hintergründe zu sensibilisieren. Neben der technischen Bildung kam aber auch die berufliche Orientierung nicht zu kurz, und rund die Hälfte der Klasse findet dieses Berufsfeld interessant..und wer weiß, vielleicht landet ja auch jemand im Rahmen des nächsten Betriebspraktikums im Bereich IT?

 

J. Lautze