Archiv der Kategorie: Uncategorized

Advent in der HGS

Seit Freitag steht sie breit und mächtig in der Mensa unserer Schule, die fast 5m hohe Nordmann- Tanne. Sie läutet mit ihrer Anwesenheit den Advent in der HGS ein.

Geschlagen auf einem privaten Areal am 389 hohen Deiselberg, im Anhänger nach Grebenstein transportiert und im Team mit Jens Lautze und Hausmeister Wetzel hat Jochen Feuring sich für diese Adventsaktion verantwortlich gezeigt.

Da die Tannen in der Mensa der HGS von Jahr zu Jahr immer größer geworden sind, schweißte Hausmeister Wetzel eigens für den Stammdurchmesser einen äußerst stabilen Weihnachtsbaumständer. Jetzt steht sie fest und …streckt die Zweige hin – bereit…für die Adventszeit an unserer Schule.

Was allerdings wäre ein Tannenbaum ohne Schmuck? Den stellte die Klasse R9a mit Ihrer Kunstlehrerin Frau Schmidt her. Die roten Kugeln wurden anschließend in einer spontanen Gemeinschaftsaktion von Nadja Portig (G10a) und Irina Uliyanova (G9a) hinzugefügt.

Herzlichen Dank allen Beteiligten und der gesamten Schulgemeinde einen besinnlichen Advent!

RHB

 

Informationsveranstaltung „Gymnasiale Oberstufe“ entfällt

Liebe Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 10,                                                                                        sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

aufgrund der massiv steigenden Inzidenzwerte muss der ursprünglich für Donnerstag, d. 25.11.2021 geplante Informationsabend zur gymnasialen Oberstufe leider entfallen. Wir hoffen in diesem Zusammenhang auf Ihr und euer Verständnis!

Um dennoch einige grundlegende Informationen anbieten zu können, hat sich die angefragte Referentin des Abends, Fr. Schorbach von der ASS Hofgeismar, freundlicherweise dazu bereiterklärt, unserer Schulgemeinde ihre PowerPoint-Präsentation zur Verfügung zu stellen. Bei evtl. Rückfragen ist sie als Betreuerin der Einführungsphase gerne per Email erreichbar (lena.schorbach@schule.hessen.de).

Die Präsentation steht hier zum Download bereit:  ASS Infoabend 2021

Die Schüler_innen unserer Schule werden in den kommenden Wochen in den KLU-Stunden über die Besonderheiten der gymnasialen Oberstufe und des beruflichen Gymnasiums sprechen. Wir empfehlen als Informationsgrundlage hierzu die umfassende Broschüre des Hessischen Kultusministeriums mit dem Titel Abitur in Hessen – ein guter Weg, die auch über den folgenden QR-Code abrufbar ist:

 

Tag der offenen Tür verschoben

Der für kommenden Samstag geplante Tag der offenen Tür muss aufgrund der sich weiter verschärfenden pandemischen Lage leider entfallen. Als Ersatztermin ist

Samstag, der 29.01.22, 10 – 13 Uhr

vorgesehen, wobei die Schulleitung natürlich die aktuelle Entwicklung eng verfolgt und zeitnah entscheiden wird, in welcher Form wir unsere Gäste begrüßen werden.

Quellbild anzeigen

video

Im virtuellen Rundgang haben Sie die Möglichkeit, durch Videobeiträge einen Einblick in unser Schulleben zu bekommen.

Einschulung der neuen Schülerinnen und Schüler – Gute Wünsche gingen auf die Reise

Grebenstein. 99 Luftballons waren es nicht, die da am 1. Schultag des neuen Schuljahres in den grauen Himmel stiegen. Aber fast! Die fröhlichen gelben Farbtupfer beendeten die offizielle Einschulungsfeier, mit der die 91 neuen Fünftklässler an der Gesamtschule willkommen geheißen wurden.

Zur Feierstunde unter dem Motto mit „Abstand das Beste“ waren sie in die Kulturhalle gekommen und im Gegensatz zum Jahrgang 20/ 21 konnten sie eine Begleitperson mitbringen.

Bevor die Feier beginnen konnte, durchliefen alle Gäste eine pandemiebedingte Einlasskontrolle, die von Schülerinnen und Schülern der Klasse G10a durchgeführt wurde. Die Zehntklässler übernahmen auch eine provisorische Teststation anlässlich der Feier und sie unterstützten beim Getränkeverkauf.

 

Mit Gitarre und Gesang begrüßten Jonathan Kunz, der stellvertretend für die Förderstufenleiterin Laura Bodden agierte, und Kollegin Anne Meister die Anwesenden. Neben Grußworten von Schulleiterin Martina Boye-Griesel informierte Schulsprecher Marvin Berndt über die Arbeit der Schülervertretung und stellte sich die Schülerpatengruppe vor.

Letztere nahmen ihre Patenklassen in Empfang und begleiteten diese. Die neuen Schülerinnen und Schüler fieberten jedoch vor allem dem Höhepunkt der Feier entgegen, der Einteilung der Klassen. Dabei lernten sie nicht nur ihre neuen Klassenverbände kennen, sondern auch ihre neuen Lehrerinnen und Lehrer, mit denen sie nach der Feier in ihre Klassenräume gingen: Nina Gilfert (G5a), Anne Meister (G5b), Samira Fromm (F5a) sowie Christiane Melzer und Jörg Thiel (F5b). Dort verbrachten sie gemeinsam den 1. Schultag.

Zuvor jedoch ließen jede neue Schülerin und jeder neue Schüler einen der gelben Ballons steigen, an dem zuvor eine Karte mit persönlichen Wünschen befestigt worden war.

Susann Adam

Einschulungsfeier für den neuen Jahrgang 5

Liebe Schülerinnen und Schüler des neuen Jahrgangs 5,

liebe Erziehungsberechtigte,

 

die Einschulungsfeier für unsere neuen Klassen im Jahrgang 5 wird wie geplant am

Montag, d. 30.08.2021 um 9:00 Uhr in der Kulturhalle Grebenstein

stattfinden.

Aufgrund der vorangemeldeten Personenanzahl wird es coronabedingt bei der bereits kommunizierten Regelung bleiben, dass jedes Einschulungskind in der Kulturhalle von einer weiteren Person begleitet werden darf –  zusätzliche Begleitpersonen können unsere neuen Schülerinnen und Schüler selbstverständlich vor der Kulturhalle wieder in Empfang nehmen.

Wir erinnern noch einmal daran, dass aufgrund der aktuellen Hygienemaßnahmen alle Personen, die an der Einschulungsfeier in der Kulturhalle teilnehmen, gemäß der „3G“-Regelung geimpft, genesen oder getestet sein müssen – dies gilt gleichermaßen für alle anwesenden Schüler_innen und Begleitpersonen. Wir empfehlen, bei Bedarf bereits vorab am Sonntag, d. 29.08.2021 das Angebot eines kostenlosen Bürgertests wahrzunehmen. Alternativ können sich unsere neuen Schüler_innen auch am Einschulungstag ab 8:30 Uhr im Nebenraum unserer Schulmensa mit den bereits bekannten Schultests eigenständig testen.

Das Kollegium und die Schulleitung freuen sich, die neuen Schüler_innen an der Heinrich-Grupe-Schule begrüßen zu können und wünschen bereits heute einen guten Start am neuen Schulstandort!

Verabschiedung von Susanne Lux-Ewinger und Sabine Salzmann

Zum Schuljahresende 2020/2021 wurden nicht nur die Abgangsklassen verabschiedet – auch die beiden Lehrerinnen Susanne Lux-Ewinger und Sabine Salzmann beendeten im Anschluss an die letzte Gesamtkonferenz im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit im Innenhof der HGS ihre erlebnisreiche berufliche Laufbahn als Lehrkräfte.

Mit liebevoll gestalteter, sommerlicher Dekoration und corona-konformen Leckereien, gepaart mit zahlreichen Anekdoten und Abschiedsgeschenken der Fachbereiche Kunst und Deutsch wurde es ein schöner Nachmittag.

Der Fachbereich Kunst verabschiedete sich mit einer Collage, die nach der Übergabe von den beiden Lehrerinnen in der Mitte geteilt wurde und zahlreiche Details und einige Zitate enthält (zum Vergrößern bitte anklicken).

Wir wünschen den beiden (ehemaligen) Lehrerinnen alles Gute für ihre Zukunft!

„Sauberhafter Schulweg“ – Jahrgang 5 nimmt teil

Am hessenweiten Aktionstag „Sauberhafter Schulweg“ nahm unter der Leitung der SV-Lehrerin Eva Thiemann-Göring der Jahrgang 5 der HGS teil.

Insgesamt sammelten die vier Klassen 76 Kilogramm Müll auf den jeweiligen Schulwegen. Neben den leider üblichen Plastikflaschen oder Papiertüten wurde sogar ein Einkaufswagen gefunden, dieser wurde wieder dem Einkaufsmarkt Netto zurückgebracht.

Durch die Aktion wurde den Schülerinnen und Schülern bewusst, wie viel Müll auf und neben ihren Schulwegen liegen, welche Gefahren damit verbunden sind und das ihre heutige „gute Tat“ eine nachhaltige Wirkung hat!

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Schulgarten wieder „begehbar“

„Bitte etwas praktisches, etwas, wobei wir uns körperlich und nicht geistig anstrengen“ – dies war der Wunsch der G9b als es um das Thema des WPU-Kurses für das nun endende Schuljahr ging. Gesagt getan, die G9b schrieb sich auf die Fahne, dass der Schulgarten wieder zu einem Garten werden sollte, der auch als solcher zu erkennen ist.

Neben einer Gartenhütte, Sitzmöglichkeiten, einem Gartentor oder eines „Außen-Klassenzimmers“, das durch eine installierte Tafel genutzt werden könnte, gab es viele Ideen und konkrete Planungen. Leider konnten aufgrund der Umstände, die das diesjährige Schuljahr mit sich brachte, viele Projekte nicht realisiert werden.  Im Zuge dessen wurden die Ansätze der G9b durch die Unterstützung der Klasse R8a und eines Schülers der H8 weiter verfolgt und der Schulgarten konnte zumindest wieder „begehbar“ gemacht werden.

Sollte das Wetter mitspielen, kann der neu gesäte Rasen wachsen und zukünftig durch das Hausmeister-Team der HGS gemäht werden, ohne dass hohe Sträucher, Hecken oder Unebenheiten dies verhindern. Außerdem ist zu hoffen, dass der Schulgarten an der B83 nicht dem wiederholten Vandalismus ausgesetzt wird und die begonnene Arbeit durch verschiedene Arbeitseinsätze oder Projekte auch nachhaltige Wirkung erzielt.

Ein Abschied unter „fast“ normalen Bedingungen – Die Schüler*innen der Klassen G10, R10 und H9 verlassen die HGS

Natürlich benötigten die Eltern und Angehörigen einen gültigen Test, um in die Kulturhalle zur Verabschiedung ihrer Kinder zu kommen. Natürlich waren auch nur zwei Personen pro Schüler*in zugelassen und zwei Veranstaltungen mussten es sein, aber sonst hatte man an diesem Freitagnachmittag in der Grebensteiner Kulturhalle das wiederentdeckte Gefühl von Normalität.

Rund 170 Personen konnten Schulleiterin Martina Boye-Griesel und Gymnasialleiter Dirk Weidmann um 15.00 Uhr beim Abschied der zwei Gymnasialklassen begrüßen.

 

Zu zwei unterschiedlichen Songs defilierten die gestylten jungen Menschen der Klassen G10a und G10b geführt von ihren Klassenlehrern Samira Fromm und Christoph Kant unter dem Applaus von Eltern, Freunden und Lehrern in die Kulturhalle ein.

Gymnasialzweigleiter Dirk Weidmann sah den Sinn einer Abschlussfeier im Zurückblicken, im Innehalten und das bis jetzt Erreichte feiern, aber auch im Hinschauen auf das Neue und das Unbekannte. Er bedankte sich bei seinen Lateinschüler*innen, die er vier Jahre gern unterrichtet habe.

Schulleiterin Martina Boye-Griesel erinnerte an zwei nicht ganz leichte Schuljahre, die geprägt durch die Pandemie für alle Schüler*innen besondere Herausforderungen mit sich brachten. Aber, so Boye-Griesel, trotz der besonderen Zeit hätten die jungen Leute die an sie gestellten Anforderungen mit Bravour gemeistert, hätten die Herausforderungen angenommen und seien an ihren Aufgaben gewachsen. Von den 43 Schüler*innen der G10 werden 30 im Schulverbund bleiben. 13 Schüler*innen wechseln an eine weiterführende Schule nach Kassel.

Den Vorsitzenden des HGS Fördervereins Mike Döhne überraschte die große Anzahl an Besuchern, die mit ihrem Kommen den Schüler*innen einen würdigen Abschiedsrahmen böten. Gleichzeitig dankte er allen und wünschte den Schüler*innen Glück und Erfolg für die nächsten Jahre.

Amiee Hoffmann (Geige) und Marie Beutin (K-Board) beide G10a schafften mit ihrem klassischen Vorspiel einen ganz besonders würdigen Rahmen. In der anschließenden Dankesrede ließen Annika Dehmel und Amiee Hoffmann sechs Jahre Revue passieren. Fotos von Klassenfahrten untermalten ihre Ausführungen. Beim abschließenden Film der Klassenlehrerin Samira Fromm blieb kaum ein Auge trocken. Sie wünschte ihren Schülerinnen und Schülern Glück, Zuversicht und Mut für die kommenden Zeit und sie freue sich jetzt schon auf ein Wiedersehen mit ihrer Klasse.

Die G10b, vertreten durch die Schülerinnen Melina Thiele und Louisa Mausehund, nahmen in ihrem Klassenbeitrag die Zuschauer auf eine galaktische Reise mit, in der das Raumschiff „Klasse“ über sechs Jahre die unterschiedlichsten Missionen durchleben musste.

Auf dieser Reise kam sogar der Captain abhanden. Der Klassenlehrer Bastian Koch musste zu Beginn der 9. Klasse durch den neuen „Captain“ Christoph Kant ersetzt werden. Die „Crew“ habe den Wechsel gut verkraftet, so die Ausführungen der beiden Mädchen und die Reise konnte problemlos fortgesetzt werden. Christoph Kant und auch der extra eingeflogene „alte“ Captain Bastian Koch waren sich einig, dass sie die beste Klasse „aller Zeiten“ unterrichten durften.

Zum Schluss wurden die Abschlussbesten der G10er geehrt. Dazu gehörten Leonie Austermühle (1,0), Amiee Hoffmann (1,1) und Jason von Jutzerczenka (1,1).

Pünktlich um 17.00 Uhr füllte sich die Kulturhalle für den Abschied der beiden R10er und der H9er-Klasse zum zweiten Mal. Martina Boye-Griesel konnte von 33 Realschüler*innen 20 zum qualifizierten Realschulabschluss und 13 zum Realschulabschluss gratulieren. Im Schulverbund verbleiben vier Schüler*innen, acht gehen an die Herwig Blankertz Schule und fünf wechseln zu unterschiedlichen Schulen nach Kassel. Einen Ausbildungsvertrag haben 16 Schüler*innen in der Tasche. Hier freute sich Boye-Griesel über die hohe Quote, die zeige, dass der Unterricht und die angebotenen Veranstaltungen zur Berufsorientierung „gefruchtet“ haben.

Aus dem Bildungsgang der Hauptschule wurden 21 Schüler*innen verabschiedet, zehn davon mit einem qualifizierenden Hauptschulabschluss, sieben mit Hauptschulabschluss. Ein Schüler hat den BO im Rahmen seiner inklusiven Beschulung erreichen können und drei Schüler*innen verlassen die Schule mit einem Abgangszeugnis. Einen Ausbildungsvertrag haben drei der Hauptschulabgänger, alle andere streben den Weg an einer weiterführenden Schule an.

Redegewandt und wunderschön authentisch in ihrem rosafarbenen Glitzerkleid mit einem schmückenden Krönchen hielt Shahed Taljabini zusammen mit ihrem Klassenkameraden Ole Eisenhuth die Abschiedsrede für die Klasse H9. Shahed betonte darin die Internationalität ihrer Klasse und begrüßte das Publikum in sechs Sprachen. Beide Schüler*innen berichteten von Freude, von Langeweile, von Spaß, vom Paradies, das alles war in der Schule zu finden. Aber nun sei Schluss und sie hätten „Endlich WJochenende“, was eine Anspielung auf ihren Klassenlehrer Jochen Feuring gekonnt widerspiegelte.

Mit viel Applaus wurde die beiden entlassen. Als beste Schüler*innen im Hauptschulzweig wurden Ole Eisenhuth (1,5), Eleonora Azizovic (1,6) und Weronika Jachura (1,6) geehrt.

Wie holprig eine Busfahrt durch eine Schulzeit sein kann, wie viele Personen ein- und wieder aussteigen müssen, wie aus einem Bus plötzlich zwei Busse mit zwei Busfahrern werden, sich aber trotzdem alles zu einer ruhigen Fahrt entwickeln kann, das trugen Jonas Westermann und Gwenael von Holten für die beiden R-Abschlussklassen vor.

Gekonnt mit Fotos und kurzen Filmen ergänzt, ist ein launiger Vortrag entstanden, der am Schluss mit viel Applaus belohnt wurde. Treu dem Motto: „Das Beste kommt zum Schluss“ trumpften die beiden R-Klassenlehrer Laura Bodden und Andreas Salomon mit ihrem Schlager-Potpourri am Schluss der eineinhalbstündigen Veranstaltung auf und brachten ein sanftes Schunkeln und leises Mitsummen in die Kulturhalle. Sie reisten nicht wie ihre Schüler*innen mit einem Bus durch die Schulzeit, sondern wählten zu jedem schulischen Ereignis einen passenden Schlager aus. So hörte das Publikum von Helene Fischers „Atemlos“ über Peter Maffays „Über sieben Brücken“ bis hin zu Klaus & Klaus` Schunkellied „An der Nordseeküste“. Tosender Applaus am Ende des Vortrages.

Jetzt fehlten noch die Ehrungen der besten Realschüler.  Das waren Sharif Alizadeh (1,4) und Ariadna Villanueva Quispe (1,4).

Martina Boye-Griesel bedankte sich am Schluss der Veranstaltung bei allen Beteiligten und ihr ganz besonderer Dank galt den vielen Helfenden im Hintergrund, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

RHB

                                                                                                              

Beste Künstler*innen wurden geehrt

Mittlerweile ist es Tradition, dass am Ende des Schuljahres die besten Kunstarbeiten der Schüler*innen aus unterschiedlichen Jahrgängen von den Kunstlehrerinnen ausgewählt werden. Daraus entsteht ein Postkartenset, das gedruckt wird und im Sekretariat erworben werden kann. Das Set beinhaltet zwölf farbenprächtige und wunderschöne Postkarten, die eine kunstvolle Vielfalt unserer Schule abbilden.

Heute wurden folgende Schülerinnen für ihre außerordentliche Leistung im Fach Kunst von Frau Boye-Griesel und den Kunstlehrerinnen Susanne Lux-Ewinger und Hanne Schmidt geehrt:

Amiee Hoffmann, Alicia Debinski, Amira Spranger, Chrisa Michailideu, Elisabeth Goschko, Irina Uliyanova, Jess Wiegel, Jona Meray, Maja Engelbrecht, Rand Tenbak, Sarda Thoric und Maya Möller. Tolle Leistung! Bleibt weiterhin so kreativ!

Rita Hirdes-Bettenhäuser