Archiv der Kategorie: Unterricht

Lesewettbewerb der 6. Klassen – Publikum feuerte per Videokonferenz an

Adventszeit, das bedeutet auch Schulentscheid beim Lesewettbewerb der 6. Klassen. Traten in früheren Jahren die besten Vorleser der einzelnen Klassen traditionell im Beisein ihrer Klassen zum Wettstreit an, so fand dieser auch 2021 erneut ohne Publikum statt.

In der festlich dekorierten Alten Aula der Heinrich-Grupe-Schule lasen Merle Jäger (F6a) aus „Schule der magischen Tiere – wilder, wilder Wald“, Alessia Acker (F6b) aus „Die Duftapotheke“, Leon Kniep (G6a) aus „Rolltreppe abwärts“ und Mattis Wollert (G6b) aus „Woodwalkers – gefährliche Freundschaft“. Vor Ort dabei waren die jeweils Zweitplatzierten, während die Klassenkameradinnen und –kameraden per Videokonferenz das Geschehen verfolgen konnten.

Neben dem Vortrag aus den selbstgewählten Büchern stellten die Kinder ihr Können beim Lesen einer Passage aus Max von der Grüns „Vorstadtkrokodilen“ unter Beweis.

Die Entscheidung fiel der Jury, bestehend aus Carmen Asmus (Leiterin des Fachbereichs Deutsch), Christiane Melzer (verantwortlich für die Schülerbücherei), Stefanie Kurzenknabe (stellvertretende Schulleiterin), Danny Sutor (Bürgermeister der Stadt Grebenstein) sowie Vorjahressiegerin Amelie Fierek (G7b), nicht leicht. Am Ende hatte Alessia Acker die Nase vorn. Sie erhielt ein Buchpräsent und darf die HGS beim Regionalentscheid vertreten.

Juniorwahl – die HGS hat gewählt!

Grebenstein. Parallel zur Bundestagswahl nahm am Freitag, den 24.09.2021, die HGS an der Juniorwahl teil. Bundesweit waren knapp 1,4 Millionen Jugendliche an 4.500 Schulen an dem Projekt beteiligt. Das Projekt entstand im Jahr 1999 und ist mittlerweile zum größten Schulprojekt Deutschlands geworden. Die Juniorwahl ist ein handlungsorientiertes Projekt, das das Ziel hat, die Schülerinnen und Schüler frühzeitig an die politische Bildung heranzuführen. Dies soll in zwei Schritten erreicht werden. Im ersten Schritt soll die intensive unterrichtliche Vorbereitung in der Klasse stattfinden, in der die Themen wie die Demokratie als Staatsform, den Ablauf und die Funktion von Wahlen und das deutsche Parteisystem behandelt werden. Im zweiten Schritt geht es um den Wahlakt. Hier haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit in einer originalgetreuen Wahlsimulation Demokratie hautnah zu erleben.

Wahlergebnis HGS

  • Anzahl der Wahlberechtigten: 205
  • Anzahl abgegebener Stimmen: 182
  • Wahlbeteiligung: 88,78%

Ergebnisse Erststimme (bitte anklicken)

Ergebnisse Zweitstimme (bitte anklicken)

Podcast im PoWi-Unterricht

Hallo!
Wir sind fünf Schülerinnen aus der G 9a und hatten im Fach „Politik und Wirtschaft“ in den letzten Wochen das Thema „Arbeitswelt“. Als Arbeitsersatzleistung hatten wir die Aufgabe, einen zu diesem Thema passenden Podcast zu erstellen. Zur Auswahl standen „Die Wirtschaftssektoren im Wandel“, Digitalisierung- Arbeitswelt 4.0“, „Die Frauenquote“, „Die Jungenförderung“ und „Die Deckelung von Managergehältern“.

Nach dem Auslosen der Themen bekamen wir „Die Managergehälter“ und haben die im Unterricht erarbeiten Informationen und Pro-und Kontraargumente für bzw. gegen eine Deckelung von Managergehältern in Form eines Interviews in unserem Podcast dargestellt.

Hier könnt ihr euch den Podcast anhören. Viel Spaß dabei!

Lockdown Lyrik

Lyrik nervt
So lautet der Titel eines Buches von Andreas Thalmayr, in dem er den Umgang mit Gedichten kritisiert, da diese oftmals wie eine Geheimwissenschaft und völlig losgelöst von den Alltagsbedürfnissen der Kinder und Jugendlichen betrieben würden.

„Überhaupt tun die meisten so, als wären Gedichte etwas ganz Besonderes, etwas für Eingeweihte, etwas von dem die allermeisten gar nichts kapieren können. Und viele von uns fallen darauf herein und sagen sich: Das ist nichts für mich, damit kann ich nichts anfangen (…). Ich komme ganz gut ohne Lyrik aus.“

Das muss nicht sein!
Jeder, der etwas zu sagen hat, kann Lyriker sein. Und es muss sich noch nicht einmal reimen 🙂

So hat die Klasse G5a Akrosticha zum Thema „Corona“ geschrieben, die ihre Erfahrungen und Probleme in dieser Zeit widerspiegeln.

Vielleicht hast auch du Lust, über diese Zeit zu schreiben und uns an deinen Gedanken teilhaben zu lassen. Gerne kannst du dein Akrostichon anonym in den „Lockdown-Briefkasten“ werfen und wir werden es dann aushängen.

HGS-Schüler wollen endlich wieder tanzen!

In diesem Schuljahr fielen leider viele Auftrittsmöglichkeiten für die Tänzer und Turner an der HGS aus. Der WPU-Kurs hat sich überlegt für diese Schüler eine Plattform zu bieten, um ein gemeinsames Tanzvideo auf die Beine zu stellen. Der Spaß und die Freude an der Bewegung sollte dabei im Mittelpunkt stehen.

Also, lets dance!

 

F. Lackner

Bundestagswahl – Projekt der G10b

Passend zur im September diesen Jahres anstehenden Bundestagswahl hat die Klasse G10B (im Rahmen einer mehrwöchigen PoWi-Projektarbeit) Lernvideos zum Wahlverfahren bei einer Bundestagswahl erstellt. Ein Exemplar dieser Lernvideos findet sich nun hier und kann vielleicht ein wenig Klarheit in das doch recht komplexe Wahlverfahren unserer Bundestagswahlen bringen.

Känguru der Mathematik 2021

Wie im letzten Jahr, in dem die HGS zum ersten Mal am Mathe-Känguru-Wettbewerb teilnahm, musste auch diesmal die insgesamt 27. Auflage des Wettbewerbes teilweise zu Hause durchgeführt werden.
Trotz aller widrigen Umstände stellten sich 92 Schülerinnen und Schüler den mathematischen Herausforderungen und ließen sich den Spaß an der Mathematik nicht nehmen und rätselten 75 Minuten an den kniffligen Knobelaufgaben des Kängurus.
Ihre Ergebnisse wurden direkt auf einem Antwortzettel im Internet hochgeladen.

Leider konnte es coronabedingt keine offizielle Siegerehrung der Jahrgangsbesten geben, sodass die Urkunden und Preise über die  Mathematiklehrkräfte verteilt wurden.

Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen des Känguru-Wettbewerbs 2021 zu ihren guten Ergebnissen und führen nachfolgend jeweils die drei besten Schüler/innen ihrer Jahrgangsstufe an dieser Stelle an:

Klassen 5
1. Celine Engelbrecht, G5b (69,25)

2. Lilly Konze, G5b (67,5)
3. Mattis Wollert, G5b (65)
Klassen 6
1. Victoria Pape, G6a (81,25)
2. Sean Finley von Juterczenka, G6b (76,5)
3. Ben Goczol, F6b (76,25)
Klassen 7
1. Bastian Berndt, G7a (104,75)

2. Ella Strätz, G7b (89)
3. Lars Treptow, G7a (84)
Klassen 8
1. Torben Mackel, G8a (86,5)

2. Jannik Albowitz, G8a (82,5)
3. Amelie Lohne, G8a (78,75)
    Bente Wollert, G8a (78,75)
Klassen 9
1. Rabea Fricke, G9a (62,5)

2. Kim-Julika Döhne, G9a (60,25)
3. Christin Woltring, G9a (57,5)
Klassen 10
1. Nahid Nouali, G10a (67,5)

2. Phil Berndt, G10a (63,5)
3. Bastian Möller, R10a (59,75)

Darüber hinaus sind neben der Leistung von Bastian Berndt (G7a, höchste Punktzahl) die Leistungen von Lars Treptow (G7a) und Jannik Albowitz (G8a) zu erwähnen, die mit 13 richtigen Antworten in Folge den größten Kängurusprung an unserer Schule hinlegten und dafür mit einem Extrapreis (T-Shirt) belohnt wurden. 

Bastian Berndt Lars Treptow Jannik Albowitz

2. Runde des Mathematikwettbewerbes

Am Mittwoch, den 03.03. fand die zweite Runde des Mathematikwettbewerbes der Jahrgangsstufe 8 für die Schulsieger der HGS statt.
Für die HGS qualifizierten sich Bahega Taljabini, Mathilda Berndt, Collin Zayka, Torben Mackel und Bente Wollert, die zuvor für ihre hervorragenden Leistungen in der ersten Runde ihre Siegerurkunden überreicht bekamen.

 

„Ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt trotz Corona – das Schulradeln“

Kurz vor der Deadline des diesjährigen Schulradelns entstand nochmals eine Eigendynamik. Jede/r Verantwortliche/r für die jeweiligen Klassen sammelte eifrig die letzten gefahrenen Kilometer und trug diese im Onlinesystem ein. Am Ende stand das überragende Ergebnis: Die RadlerInnen der Heinrich-Grupe-Schule erreichten 14.713 Kilometer – ein Wahnsinnsergebnis! Zum Vergleich: Im letzten Jahr fuhr die HGS insgesamt 5.796 Kilometer ein.Max Rohde fuhr insgesamt 352 Kilometer und ist somit „Schulsieger“ des diesjährigen Schulradelns!

„Ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt trotz Corona – das Schulradeln“ weiterlesen

„Weihnachten im Schuhkarton“ – Die Freude am Teilen

Grebenstein. Mit einem vollen Kofferraum unterwegs zu sein, ist für Stefanie Kurzenknabe nichts Ungewöhnliches. Diese Fracht, die sie im November transportierte, war es aber schon. 23 weihnachtlich verzierte Pakete hatte sie im Kofferraum ihres Autos gestapelt, die eine lange Reise antreten sollten.

An der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ nahmen in der Vergangenheit bereits wiederholt Klassen der Heinrich-Grupe-Schule teil. Das Coronajahr 2020 stellte dennoch eine Besonderheit dar. In einer Zeit, in der viele Menschen einer ungewissen Zukunft entgegensehen, liegt die Vermutung nahe, dass die Hilfs- und Spendenbereitschaft weniger ausgeprägt sein könnte.

Dennoch: Im Vergleich zur Situation in vielen anderen Ländern geht es den Menschen in Deutschland gut. Auch dieser Aspekt spielte eine Rolle für Religionslehrerin Kurzenknabe. Im Unterricht sprach sie mit den Schülern über die Themen Teilen und Nächstenliebe und daraus sei die Idee entstanden, die Theorie mit der Praxis zu verknüpfen. Alle fünf Klassen, in denen die stellvertretende Schulleiterin das Fach unterrichtet, beteiligten sich daran; die positive Resonanz habe sie sehr berührt. Am Anfang standen dabei Überlegungen, für wen die Päckchen gepackt werden sollten. Inhaltlich seien drei Schwerpunkte vorgegeben, nämlich jeweils ein Spielzeug, Schulmaterial und Hygieneartikel. Auswählen konnten die Schüler, ob sie ihre Gaben für Jungen oder Mädchen schenken und sie konnten sich auch für eine Altersklasse entscheiden. „Die meisten Schüler entschieden sich für die Altersklasse 5 bis 9 Jahre“, so Kurzenknabe. „Sie hatten ganz tolle Ideen und ich bin beeindruckt, wie überlegt sie vorgegangen sind.“ Bedingung war allerdings, dass die Waren neuwertig sind. So packten die Schüler Alltagsmasken in die Päckchen und kauften Süßigkeiten ohne Gelatine, damit die Empfänger unabhängig von ihrer Religion die Geschenke genießen können. Auch Schulmaterial ohne sprachliche Bindung sei gekauft worden.

„Die Freude, jemand anderen zu beschenken, war sehr ausgeprägt und rührend“, bilanzierte die Pädagogin. Dies habe sich auch in der Gestaltung der Päckchen gezeigt, die in festliches Papier gewickelt worden seien, um schon äußerlich Freude zu bereiten. „Die Kinder haben sich im Lauf der Aktion abgesprochen und ihre Päckchen teilweise in Gruppen zusammengestellt, das Besorgen des Inhalts unter sich aufgeteilt und sich zum Basteln getroffen.“

Die wertvolle Fracht lieferte Stefanie Kurzenknabe bei einem Grebensteiner Einzelhändler ab, der dieses Jahr als Sammelstelle für die Schuhkartons fungierte, die anschließend ihre Reise antraten, um Kinder in der Welt glücklich zu machen.